Tag 7

Freitag, 7. Oktober 2016

Heute wollten wir es ruhig angehen lassen und so fuhren wir mit Alex in das stillgelegte Bergwerk in Woodhorn. Neben dem Freilichtmuseum beeindruckten die von den Bergarbeitern angefertigen Bilder. Zurück im Hotel blieb eine gute Stunde zur Erholung und zum Umziehen, bevor es dann wieder nach Durham zum gemeinsamen Konzert mit der  Durham Young Sinfonia ging. Auf der Hinfahrt war von Anspannung nichts zu spüren und die Stimmung schon fast auf den Höhepunkt. So wurde im Bus bereits das Programm des Abends a capella gesungen. Insbesondere einige Orchestermitglieder im Stimmbruch (?) trugen dabei durchaus zur allgemeinen Erheiterung bei (Tondokumente davon sind überliefert, werden aber aus Rücksicht nicht veröffentlicht ;-) ). Zur grossen Freude aller blieb kein Platz in der Konzertkirche frei. Abwechselnd spielten das JSO-B und die Young Sinfonia ihr eigenes Programm (großer Dank an unsere Solisten Eva Schomerus und Michael Reichert), um dann abschließend gemeinsam mit fast 100 Musikern Sibelius Finlandia anzustimmen. Ein unglaublich voller Klang, den das Publikum mit viel Beifall honorierte. Über einen Gegenbesuch des sehr netten Durhamer Orchesters würden wir uns sehr freuen. Die nächtliche Party im Hotel hat wohl etwas länger gedauert und so war beim Frühstückbuffett am Samstagmorgen nicht immer ganz klar, wer noch und wer schon wieder in der Hotellobby saß - naja einigen konnte man es schon ansehen, oder?

hier geht´s zum Konzertmitschnitt (Finlandia)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weitere Bilder/Video folgen

Tag 6

Donnerstag, 6.Oktober

Nach 5 Tagen mit anstrengendem Programm ging es am Donnerstagvormittag mit dem Bus nach Tynemouth zum Auslüften. Strandspaziergang,  Frisbee spielen, Relaxen. Am Nachmittag Freizeit in Newcastle, Galerien, Museen, Shoppen... Um 19:35Uhr allgemeines Bestaunen der Öffnung der Millenium Bridge.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 5

Mittwoch, 5.Oktober

Heute war ausschlafen angesagt. Um 10 ging es mit dem Bus los zum Engel des Nordes. Gruppenbild unter dem Engel, dann weiter nach Durham.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stadtführung, Besuch der Kathedrale, Freitzeit in Durham. Anschließend Weiterfahrt zur Kirche St. Joseph und gemeinsame Probe mit dem Durham Youth Orchestra. Wir freuen uns auf das gemeinsame Konzert am Freitag. Sibelius Finlandia mit annähernd 100 Musikern ein satter Sound.

Tag 4

Dienstag, 4.Oktober

Nach dem Frühstück kombinierte Bustour/Spaziergang durch Newcastle mit Alex. Dabei gab es einiges zu entdecken und zu bestaunen. Anschließend ging es weiter in die Römische Geschichte: Hadrians Wall und das Römerfort Vindolanda. Ab 16:30 dann Orchesterprobe im Sage. Insgesamt ein toller, spannender, aber auch anstrengender Tag. Auf dem Rückweg zum Hotel gab es dann einen wunderschönen Blick über Newcastle und die 7 Brücken der Stadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

Tag 3

Montag, 3.10.2016

8 Uhr Frühstücken - very britisch ;-) , 9 Uhr Abfahrt. Nun fast: für Zimmer 222 Wecken um 9:10 nachdem im Bus 2 Plätze frei blieben. Die Begrüssung der Beiden viel entsprechend euphorisch aus. Fahrt Richtung Norden nach Alnwick Castle, besser bekannt als ´Hogwarts´. Der Duke of Northumbria öffnete sein bescheidenes Heim für eine Besichtigung. Wir bedankten uns bei strahlendem Sonnenschein mit einem Konzert im Garten vor der großen Wasserkaskade.

Hier geht´s zum Konzertausschnitt (Händel Harfenkonzert 1. Satz)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

Weitere Beiträge ...

  1. Tag 2
  2. Tag 1